Remagen

Am Samstag, den 26. Oktober, folgten Mitglieder der Einladung der Jungen Union Rheinschiene und besichtigten das Friedensmuseum der Brücke von Remagen. Die Mitglieder der CDU-Jugendorganisation informierten sich über die Geschichte der Brücke, die im Zweiten Weltkrieg hart umkämpft war.

Der Vorsitzende der Jungen Union Rheinschiene, Florian Ritterrath, erläutert das Anliegen der Veranstaltung: »Wir, als jugendpolitischer Verband, finden es wichtig, dass die geschichtsprägenden Ereignisse der Region nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb freue ich mich, dass wir uns am vergangenen Samstag mit der Vergangenheit dieses historischen Ortes auseinandersetzen konnten.«

Nach einem knapp zweistündigen Rundgang durch die Ausstellung liess man den Nachmittag in lockerer Atmosphäre an der Rheinpromenade ausklingen.

Spendenaktion für Tierheim »