Sinzig

Wieder einmal war die Junge Union Rheinschiene auf Besichtigungstour. Diesmal ging es zum Traditionsverlag Krupp in Sinzig, der beispielsweise hinter der überregional verbreiteten Wochenzeitung "Blick aktuell" steht. Ein interessantes und spannendes Umfeld also, denn die Produkte des Krupp Verlags kennt wohl jeder von uns aus der Region.

Besonders wichtig war den JUlern, die genaue Arbeit des Betriebs kennenzulernen und ein Gefühl für den Aufwand zu bekommen, der hinter so einem Verlag steckt. Auch die Geschichte des Unternehmens und der Medienwandel spielten während der Führung von Susanne Krupp eine Rolle, schließlich wurde die Sinziger Zeitung bereits im Jahre 1876 gegründet - seit nun rund zwei Jahrzehnten hat die gesamte Branche jedoch mit neuen Zeitungsformen und verändertem Konsumverhalten zu kämpfen.

Erfreulicherweise kommt der Krupp Verlag gut durch diese herausfordernden Zeiten: die Wochenzeitungen sind breit aufgestellt, werden kostenlos an jeden Haushalt in der Region geschickt und sind außerdem im Internet abrufbar. Darüber hinaus startete der Krupp-Verlag vor einigen Jahren sein eigenes Internetfernsehen. Einmal wöchentlich wird in einem kurzen Videobericht das aktuelle Geschehen im Verbreitungsgebiet aufgegriffen.

Der JU Rheinschiene findet heimatgebundene Wochenzeitungen wichtig und nötig und ihr Erhalt ist uns ein Anliegen - denn so wird das gesellschaftliche Lebens unserer Gemeinschaft wiedergespielt und es erhält ein Forum. Sie sind Kommunikationsmittel zwischen Vereinen, kommunaler Politik und Bürgern. Auch Pressemitteilungen oder Berichte über die Arbeit der JU finden immer wieder ihren Weg in die regionalen Blätter und helfen so bei der politischen Arbeit.

Die JU Rheinschiene dankt dem Krupp Verlag Sinzig für den Blick hinter die Kulissen!

« JU Rheinschiene auf Bad Breisiger Weihnachtsmarkt Kripper für CDA-Talentschmiede ausgewählt »